fahrzeugbilder.de
Hallo Gast, Sie sind nicht eingeloggt. Einloggen | Account anmelden 
Forum   Kontakt   Impressum

Moretti 750, wie er von 1954 bis 1956 produziert wurde.

(ID 183664)



Moretti 750, wie er von 1954 bis 1956 produziert wurde. Das Modell wurde auf dem Turiner Salon des Jahres 1954 vorgestellt. Somit hatte die Marke Moretti, die in Turin ansässig war, eine Art Heimspiel. Es wurden ca. 200 Fahrzeuge dieses Typs produziert. Der Vierzylindermotor war eine Eigenkonstruktion von Moretti. Dieser Vierzylinderreihenmotor hat einen Hubraum von 748 cm³ und leistet 30 PS. Die Höchstgeschwindigkeit wurde mit 140 km/h angegeben. Mitte der 1950´er Jahre stellte Moretti die Produktion von eigenen Fahrzeugen ein. Von da an konzentrierte man sich auf Sonderkarosserien auf der Basis von Fiat-Fahrzeugen. Ende des Jahres 1989 schloss man, wegen mangelnder Wirtschaftlichkeit, bei Moretti die Werkstore für immer. Techno Classica Essen am 09.04.2016.

Moretti 750, wie er von 1954 bis 1956 produziert wurde. Das Modell wurde auf dem Turiner Salon des Jahres 1954 vorgestellt. Somit hatte die Marke Moretti, die in Turin ansässig war, eine Art Heimspiel. Es wurden ca. 200 Fahrzeuge dieses Typs produziert. Der Vierzylindermotor war eine Eigenkonstruktion von Moretti. Dieser Vierzylinderreihenmotor hat einen Hubraum von 748 cm³ und leistet 30 PS. Die Höchstgeschwindigkeit wurde mit 140 km/h angegeben. Mitte der 1950´er Jahre stellte Moretti die Produktion von eigenen Fahrzeugen ein. Von da an konzentrierte man sich auf Sonderkarosserien auf der Basis von Fiat-Fahrzeugen. Ende des Jahres 1989 schloss man, wegen mangelnder Wirtschaftlichkeit, bei Moretti die Werkstore für immer. Techno Classica Essen am 09.04.2016.

Michael H. 27.08.2022, 42 Aufrufe, 0 Kommentare

0 Kommentare, Alle Kommentare
Kommentar verfassen
Im November 2022 war dieser Sbarro 328 im Oldtimermuseum Prora ausgestellt. Hierbei handelt es sich - anders als es das Emblem vermuten lässt - nicht um einen originalen BMW, sondern um eines von 160 handgefertigten Fahrzeugen des 1967 von Franco Sbarro gegründeten Automobilherstellers A.C.A. (Atelier d’Etude de constructions automobiles). Diese exklusiven  Nachbauten  des BMW 328 aus den 1930er Jahren entstanden - damals von BMW toleriert - ab 1976 unter Verwendung moderner Technik aus dem BMW-Regal am Ufer des Neuenburger Sees in der Schweiz. Die Karosserie wurde aus Fiberglas gefertigt.
Im November 2022 war dieser Sbarro 328 im Oldtimermuseum Prora ausgestellt. Hierbei handelt es sich - anders als es das Emblem vermuten lässt - nicht um einen originalen BMW, sondern um eines von 160 handgefertigten Fahrzeugen des 1967 von Franco Sbarro gegründeten Automobilherstellers A.C.A. (Atelier d’Etude de constructions automobiles). Diese exklusiven "Nachbauten" des BMW 328 aus den 1930er Jahren entstanden - damals von BMW toleriert - ab 1976 unter Verwendung moderner Technik aus dem BMW-Regal am Ufer des Neuenburger Sees in der Schweiz. Die Karosserie wurde aus Fiberglas gefertigt.
Christian Bremer

=NAG Doppelphaeton, Bauzeit 1905 - 1908, 1570 ccm, 12 PS, 55 km/h, gesehen im EFA Museum in Amerang, 06-2022
=NAG Doppelphaeton, Bauzeit 1905 - 1908, 1570 ccm, 12 PS, 55 km/h, gesehen im EFA Museum in Amerang, 06-2022
Konrad Neumann

=NAG Doppelphaeton, Bauzeit 1905 - 1908, 1570 ccm, 12 PS, 55 km/h, gesehen im EFA Museum in Amerang, 06-2022
=NAG Doppelphaeton, Bauzeit 1905 - 1908, 1570 ccm, 12 PS, 55 km/h, gesehen im EFA Museum in Amerang, 06-2022
Konrad Neumann

=Scheinwerferanlage des NAG Doppelphaeton, Bauzeit 1905 - 1908, 1570 ccm, 12 PS, 55 km/h, gesehen im EFA Museum in Amerang, 06-2022
=Scheinwerferanlage des NAG Doppelphaeton, Bauzeit 1905 - 1908, 1570 ccm, 12 PS, 55 km/h, gesehen im EFA Museum in Amerang, 06-2022
Konrad Neumann





Weitere Bilder-Themen:



Statistik
 
Diese Webseite verwendet Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Sie können zwischen personalisierter und nicht-personalisierter Werbung wählen.
Mit der Nutzung dieser Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.