fahrzeugbilder.de
Hallo Gast, Sie sind nicht eingeloggt. Einloggen | Account anmelden 
Forum   Kontakt   Impressum

Frontansicht einer Adler 2.0 Liter Limousine.

(ID 177624)



Frontansicht einer Adler 2.0 Liter Limousine. Der Adler 2.0 Liter war nichts anderes, als ein stärker motorisierter Adler Trumpf Junior. Der Wagen wurde von 1938 bis 1940 in 7.470 Einheiten (alle Karosserieversionen zusammen gerechnet) produziert. Er konnte als viertürige Limousine (Foto), als zweitüriges Cabriolet und als Chassis an einen Karosseriebauer geliefert werden. Der Vierzylinderreihenmotor hat einen Hubraum von 1910 cm³ und leistet 45 PS. Die Höchstgeschwindigkeit gaben die Frankfurter Adler-Werke mit 110 km/h an. Motorworld Cologne am 19.02.2022.

Frontansicht einer Adler 2.0 Liter Limousine. Der Adler 2.0 Liter war nichts anderes, als ein stärker motorisierter Adler Trumpf Junior. Der Wagen wurde von 1938 bis 1940 in 7.470 Einheiten (alle Karosserieversionen zusammen gerechnet) produziert. Er konnte als viertürige Limousine (Foto), als zweitüriges Cabriolet und als Chassis an einen Karosseriebauer geliefert werden. Der Vierzylinderreihenmotor hat einen Hubraum von 1910 cm³ und leistet 45 PS. Die Höchstgeschwindigkeit gaben die Frankfurter Adler-Werke mit 110 km/h an. Motorworld Cologne am 19.02.2022.

Michael H. 23.02.2022, 62 Aufrufe, 0 Kommentare

0 Kommentare, Alle Kommentare
Kommentar verfassen
Frontansicht eines Adler 2.0 Liter Vierfenster Cabriolets. Der Adler 2.0 Liter war nichts anderes, als ein stärker motorisierter Adler Trumpf Junior. Der Wagen wurde von 1938 bis 1940 in 7470 Einheiten (alle Karosserieversionen zusammen gerechnet) produziert. Er konnte als viertürige Limousine, als zweitüriges Cabriolet (Foto) und als Chassis an einen Karosseriebauer geliefert werden. Der Vierzylinderreihenmotor hat einen Hubraum von 1910 cm³ und leistet 45 PS. Die Höchstgeschwindigkeit gaben die Frankfurter Adler-Werke mit 110 km/h an. Motorworld Cologne am 19.02.2022.
Frontansicht eines Adler 2.0 Liter Vierfenster Cabriolets. Der Adler 2.0 Liter war nichts anderes, als ein stärker motorisierter Adler Trumpf Junior. Der Wagen wurde von 1938 bis 1940 in 7470 Einheiten (alle Karosserieversionen zusammen gerechnet) produziert. Er konnte als viertürige Limousine, als zweitüriges Cabriolet (Foto) und als Chassis an einen Karosseriebauer geliefert werden. Der Vierzylinderreihenmotor hat einen Hubraum von 1910 cm³ und leistet 45 PS. Die Höchstgeschwindigkeit gaben die Frankfurter Adler-Werke mit 110 km/h an. Motorworld Cologne am 19.02.2022.
Michael H.

Adler 2.5 Liter Typ 10, gebaut von 1937 bis 1940. Die Konstruktion dieses Modelles stammte von Karl Jenschke, der 1936 von den österreichischen Steyr-Werken zu Adler nach Frankfurt wechselte. Jenschke zeigte sich bei Steyr für die Konstruktion des Typ 50/55 (Steyr-Baby) verantwortlich. Viele Stilelemente des Steyr-Baby fanden sich im Entwurf des 2.5 Liter wieder. Der Sechszylinderreihenmotor leistet 58 PS aus einem Hubraum von 2.494 cm³. Wegen sein Stromlinienform wurde das Modell im Volksmund auch  Autobahn-Adler  genannt. Classic Remise Düsseldorf am 23.11.2021.
Adler 2.5 Liter Typ 10, gebaut von 1937 bis 1940. Die Konstruktion dieses Modelles stammte von Karl Jenschke, der 1936 von den österreichischen Steyr-Werken zu Adler nach Frankfurt wechselte. Jenschke zeigte sich bei Steyr für die Konstruktion des Typ 50/55 (Steyr-Baby) verantwortlich. Viele Stilelemente des Steyr-Baby fanden sich im Entwurf des 2.5 Liter wieder. Der Sechszylinderreihenmotor leistet 58 PS aus einem Hubraum von 2.494 cm³. Wegen sein Stromlinienform wurde das Modell im Volksmund auch "Autobahn-Adler" genannt. Classic Remise Düsseldorf am 23.11.2021.
Michael H.

Adler 2.5 Liter Typ 10, gebaut von 1937 bis 1940. Die Konstruktion dieses Modelles stammte von Karl Jenschke, der 1936 von den österreichischen Steyr-Werken zu Adler nach Frankfurt wechselte. Jenschke zeigte sich bei Steyr für die Konstruktion des Typ 50/55 (Steyr-Baby) verantwortlich. Viele Stilelemente des Steyr-Baby fanden sich im Entwurf des 2.5 Liter wieder. Der Sechszylinderreihenmotor leistet 58 PS aus einem Hubraum von 2.494 cm³. Wegen sein Stromlinienförmigkeit wurde das Modell im Volksmund auch Autobahn-Adler genannt. Classic Remise Düsseldorf am 13.07.2021.
Adler 2.5 Liter Typ 10, gebaut von 1937 bis 1940. Die Konstruktion dieses Modelles stammte von Karl Jenschke, der 1936 von den österreichischen Steyr-Werken zu Adler nach Frankfurt wechselte. Jenschke zeigte sich bei Steyr für die Konstruktion des Typ 50/55 (Steyr-Baby) verantwortlich. Viele Stilelemente des Steyr-Baby fanden sich im Entwurf des 2.5 Liter wieder. Der Sechszylinderreihenmotor leistet 58 PS aus einem Hubraum von 2.494 cm³. Wegen sein Stromlinienförmigkeit wurde das Modell im Volksmund auch Autobahn-Adler genannt. Classic Remise Düsseldorf am 13.07.2021.
Michael H.

Dieser Adler Diplomat 3 GS von 1938 mit Pullmann-Karosserie von Karmann wurde 1941 mit einem Holzgasgenerator ausgerüstet, da das knappe Benzin hauptsächlich dem Militär zur Verfügung gestellt wurde. (Verkehrszentrum des Deutschen Museums München, August 2020)
Dieser Adler Diplomat 3 GS von 1938 mit Pullmann-Karosserie von Karmann wurde 1941 mit einem Holzgasgenerator ausgerüstet, da das knappe Benzin hauptsächlich dem Militär zur Verfügung gestellt wurde. (Verkehrszentrum des Deutschen Museums München, August 2020)
Christian Bremer





Weitere Bilder-Themen:



Statistik
 
Diese Webseite verwendet Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Sie können zwischen personalisierter und nicht-personalisierter Werbung wählen.
Mit der Nutzung dieser Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.