fahrzeugbilder.de
Hallo Gast, Sie sind nicht eingeloggt. Einloggen | Account anmelden 
Forum   Kontakt   Impressum

Röhr 8 Typ F Cabriolet mit der Karosserie von Gläser/Dresden - Baujahr 1933, Hersteller: Neue Röhr AG, Ober-Ramstadt in Hessen, Deutschland - Zirka 3.500 Röhr-Automobile wurden zwischen 1927 und 1935

(ID 33871)



Röhr 8 Typ F Cabriolet mit der Karosserie von Gläser/Dresden - Baujahr 1933, Hersteller: Neue Röhr AG, Ober-Ramstadt in Hessen, Deutschland - Zirka 3.500 Röhr-Automobile wurden zwischen 1927 und 1935 gebaut, ca. 250 Stück davon vom Typ F - Das abgebildete Fahrzeug hat folgende technische Daten: flüssigkeitsgekühlter 8-Zylinder-Viertakt-Ottomotor (Konstruktion des Typ F Motors von Ferdinand Porsche), Hubraum: 3.287 cm ³, Leistung: 55 kW (75 PS) bei 3.200 U/min, Einscheibentrockenkupplung, ZF-Aphon-Getriebe mit Schnellgang und Freilauf, 2. bis 4. Gang synchronisiert, L x B x H: 4.800 x 2.000 x 1.660 mm, Leergewicht: 1.580 kg, Vmax: 125 km/h - fotografiert am 08.05.2008 im Verkehrsmuseum Dresden - Copyright @ Ralf Christian Kunkel

Röhr 8 Typ F Cabriolet mit der Karosserie von Gläser/Dresden - Baujahr 1933, Hersteller: Neue Röhr AG, Ober-Ramstadt in Hessen, Deutschland - Zirka 3.500 Röhr-Automobile wurden zwischen 1927 und 1935 gebaut, ca. 250 Stück davon vom Typ F - Das abgebildete Fahrzeug hat folgende technische Daten: flüssigkeitsgekühlter 8-Zylinder-Viertakt-Ottomotor (Konstruktion des Typ F Motors von Ferdinand Porsche), Hubraum: 3.287 cm ³, Leistung: 55 kW (75 PS) bei 3.200 U/min, Einscheibentrockenkupplung, ZF-Aphon-Getriebe mit Schnellgang und Freilauf, 2. bis 4. Gang synchronisiert, L x B x H: 4.800 x 2.000 x 1.660 mm, Leergewicht: 1.580 kg, Vmax: 125 km/h - fotografiert am 08.05.2008 im Verkehrsmuseum Dresden - Copyright @ Ralf Christian Kunkel

Ralf Kunkel 31.03.2010, 2247 Aufrufe, 0 Kommentare

0 Kommentare, Alle Kommentare
Kommentar verfassen
Simson Supra SO 8/40 PS - Baujahr 1925, Hersteller Simson & Co., Abtlg. Automobilfabrik Suhl/ Thüringen, Deutschland - Konstrukteur Oberingenieur Paul Henze (Gründer der Imperia-Werke in Belgien) - von diesem Simson-Typ wurden ca. 750 Exemplare gebaut - Die Automobilproduktion unter Simson endete 1935 durch die Enteignung des Unternehmens. - Die S- und SO-Typen galten als Hochleistungs-Sportwagen. - techn. Daten des ausgestellten Fahrzeugs: flüssigkeitsgekühlter 4-Zylinder-Viertakt-Ottomotor, Hubraum 1.950 cm³, Leistung 29,5 kW (40 PS) bei 2.500 U/min, Kraftübertragung mittels Einscheiben-Trockenkupplung, 4+1-Gang-Getriebe und Kardanwelle auf Hinterachsdifferential, L x B x H: 4.200 x 1.660 x 1.550 mm, die Karosserie bestand aus einer Holzkonstruktion und war mit Blech beplankt, Vmax. 110 km/h - fotografiert am 08.05.2008 im Verkehrsmuseum Dresden - Copyright @ Ralf Christian Kunkel
Simson Supra SO 8/40 PS - Baujahr 1925, Hersteller Simson & Co., Abtlg. Automobilfabrik Suhl/ Thüringen, Deutschland - Konstrukteur Oberingenieur Paul Henze (Gründer der Imperia-Werke in Belgien) - von diesem Simson-Typ wurden ca. 750 Exemplare gebaut - Die Automobilproduktion unter Simson endete 1935 durch die Enteignung des Unternehmens. - Die S- und SO-Typen galten als Hochleistungs-Sportwagen. - techn. Daten des ausgestellten Fahrzeugs: flüssigkeitsgekühlter 4-Zylinder-Viertakt-Ottomotor, Hubraum 1.950 cm³, Leistung 29,5 kW (40 PS) bei 2.500 U/min, Kraftübertragung mittels Einscheiben-Trockenkupplung, 4+1-Gang-Getriebe und Kardanwelle auf Hinterachsdifferential, L x B x H: 4.200 x 1.660 x 1.550 mm, die Karosserie bestand aus einer Holzkonstruktion und war mit Blech beplankt, Vmax. 110 km/h - fotografiert am 08.05.2008 im Verkehrsmuseum Dresden - Copyright @ Ralf Christian Kunkel
Ralf Kunkel

Simson Supra SO 8/40 PS - Baujahr 1925, Hersteller Simson & Co., Abtlg. Automobilfabrik Suhl/ Thüringen, Deutschland - Konstrukteur Oberingenieur Paul Henze (Gründer der Imperia-Werke in Belgien) - von diesem Simson-Typ wurden ca. 750 Exemplare gebaut - Die Automobilproduktion unter Simson endete 1935 durch die Enteignung des Unternehmens. - Die S- und SO-Typen galten als Hochleistungs-Sportwagen. - techn. Daten des ausgestellten Fahrzeugs: flüssigkeitsgekühlter 4-Zylinder-Viertakt-Ottomotor, Hubraum 1.950 cm³, Leistung 29,5 kW (40 PS) bei 2.500 U/min, Kraftübertragung mittels Einscheiben-Trockenkupplung, 4+1-Gang-Getriebe und Kardanwelle auf Hinterachsdifferential, L x B x H: 4.200 x 1.660 x 1.550 mm, die Karosserie bestand aus einer Holzkonstruktion und war mit Blech beplankt, Vmax. 110 km/h - fotografiert am 08.05.2008 im Verkehrsmuseum Dresden - Copyright @ Ralf Christian Kunkel
Simson Supra SO 8/40 PS - Baujahr 1925, Hersteller Simson & Co., Abtlg. Automobilfabrik Suhl/ Thüringen, Deutschland - Konstrukteur Oberingenieur Paul Henze (Gründer der Imperia-Werke in Belgien) - von diesem Simson-Typ wurden ca. 750 Exemplare gebaut - Die Automobilproduktion unter Simson endete 1935 durch die Enteignung des Unternehmens. - Die S- und SO-Typen galten als Hochleistungs-Sportwagen. - techn. Daten des ausgestellten Fahrzeugs: flüssigkeitsgekühlter 4-Zylinder-Viertakt-Ottomotor, Hubraum 1.950 cm³, Leistung 29,5 kW (40 PS) bei 2.500 U/min, Kraftübertragung mittels Einscheiben-Trockenkupplung, 4+1-Gang-Getriebe und Kardanwelle auf Hinterachsdifferential, L x B x H: 4.200 x 1.660 x 1.550 mm, die Karosserie bestand aus einer Holzkonstruktion und war mit Blech beplankt, Vmax. 110 km/h - fotografiert am 08.05.2008 im Verkehrsmuseum Dresden - Copyright @ Ralf Christian Kunkel
Ralf Kunkel

Simson Supra SO 8/40 PS - Baujahr 1925, Hersteller Simson & Co., Abtlg. Automobilfabrik Suhl/ Thüringen, Deutschland - Konstrukteur Oberingenieur Paul Henze (Gründer der Imperia-Werke in Belgien) - von diesem Simson-Typ wurden ca. 750 Exemplare gebaut - Die Automobilproduktion unter Simson endete 1935 durch die Enteignung des Unternehmens. - Die S- und SO-Typen galten als Hochleistungs-Sportwagen. - techn. Daten des ausgestellten Fahrzeugs: flüssigkeitsgekühlter 4-Zylinder-Viertakt-Ottomotor, Hubraum 1.950 cm³, Leistung 29,5 kW (40 PS) bei 2.500 U/min, Kraftübertragung mittels Einscheiben-Trockenkupplung, 4+1-Gang-Getriebe und Kardanwelle auf Hinterachsdifferential, L x B x H: 4.200 x 1.660 x 1.550 mm, die Karosserie bestand aus einer Holzkonstruktion und war mit Blech beplankt, Vmax. 110 km/h - fotografiert am 08.05.2008 im Verkehrsmuseum Dresden - Copyright @ Ralf Christian Kunkel
Simson Supra SO 8/40 PS - Baujahr 1925, Hersteller Simson & Co., Abtlg. Automobilfabrik Suhl/ Thüringen, Deutschland - Konstrukteur Oberingenieur Paul Henze (Gründer der Imperia-Werke in Belgien) - von diesem Simson-Typ wurden ca. 750 Exemplare gebaut - Die Automobilproduktion unter Simson endete 1935 durch die Enteignung des Unternehmens. - Die S- und SO-Typen galten als Hochleistungs-Sportwagen. - techn. Daten des ausgestellten Fahrzeugs: flüssigkeitsgekühlter 4-Zylinder-Viertakt-Ottomotor, Hubraum 1.950 cm³, Leistung 29,5 kW (40 PS) bei 2.500 U/min, Kraftübertragung mittels Einscheiben-Trockenkupplung, 4+1-Gang-Getriebe und Kardanwelle auf Hinterachsdifferential, L x B x H: 4.200 x 1.660 x 1.550 mm, die Karosserie bestand aus einer Holzkonstruktion und war mit Blech beplankt, Vmax. 110 km/h - fotografiert am 08.05.2008 im Verkehrsmuseum Dresden - Copyright @ Ralf Christian Kunkel
Ralf Kunkel

Horch 420 Cabriolet - Baujahr 1931, Hersteller: Horch-Werke AG Zwickau, Deutschland - Mit der Produktion von 1930 bis 1931 lag die Fertigung noch vor der Gründung der Auto Union. Die Baureihe 420 wurde in 256 Exemplaren gebaut. Der zuvor bei Stoewer tätige Fritz Fiedler konstruierte die Motoren des Typs 420. Das ausgestellte Fahrzeug ist eine Leihgabe der Audi Tradition, Ingolstadt. - techn. Daten: flüssigkeitsgekühlter 8-Zylinder-Viertakt-Ottomotor, Hubraum 4.517 cm³, Leistung 66 kW (90 PS) bei 3.400 U/min, Kraftübertragung mittels Einscheiben-Trockenkupplung, unsynchronisiertem 3-Gang-Getriebe und Kardanwelle auf Hinterachse, Vmax. 115 km/h - fotografiert am 08.05.2008 im Verkehrsmuseum Dresden - Copyright @ Ralf Christian Kunkel
Horch 420 Cabriolet - Baujahr 1931, Hersteller: Horch-Werke AG Zwickau, Deutschland - Mit der Produktion von 1930 bis 1931 lag die Fertigung noch vor der Gründung der Auto Union. Die Baureihe 420 wurde in 256 Exemplaren gebaut. Der zuvor bei Stoewer tätige Fritz Fiedler konstruierte die Motoren des Typs 420. Das ausgestellte Fahrzeug ist eine Leihgabe der Audi Tradition, Ingolstadt. - techn. Daten: flüssigkeitsgekühlter 8-Zylinder-Viertakt-Ottomotor, Hubraum 4.517 cm³, Leistung 66 kW (90 PS) bei 3.400 U/min, Kraftübertragung mittels Einscheiben-Trockenkupplung, unsynchronisiertem 3-Gang-Getriebe und Kardanwelle auf Hinterachse, Vmax. 115 km/h - fotografiert am 08.05.2008 im Verkehrsmuseum Dresden - Copyright @ Ralf Christian Kunkel
Ralf Kunkel





Weitere Bilder-Themen:



Statistik
 
Diese Webseite verwendet Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Sie können zwischen personalisierter und nicht-personalisierter Werbung wählen.
Mit der Nutzung dieser Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.