fahrzeugbilder.de
Hallo Gast, Sie sind nicht eingeloggt. Einloggen | Account anmelden 
Forum   Kontakt   Impressum

Ein Goliath GD 750 konnte Anfang Dezember 2014 im Auto- und Technikmuseum Sinsheim bewundert werden.

(ID 169679)



Ein Goliath GD 750 konnte Anfang Dezember 2014 im Auto- und Technikmuseum Sinsheim bewundert werden.

Ein Goliath GD 750 konnte Anfang Dezember 2014 im Auto- und Technikmuseum Sinsheim bewundert werden.

Christian Bremer cbpics.de 17.12.2020, 271 Aufrufe, 0 Kommentare

EXIF: NIKON CORPORATION NIKON D7100, Datum 2014:12:07 15:55:02, Belichtungsdauer: 10/800, Blende: 35/10, ISO2000, Brennweite: 360/10

0 Kommentare, Alle Kommentare
Kommentar verfassen
Goliath GD 750  Hochpritsche , produziert von 1949 bis 1955. Vorgestellt wurde das Modell im Mai 1949 auf der Hannoveraner Export-Messe. Das Modell kam beim Fachpublikum gut an, da er im Gegensatz zu seinem Hauptkonkurrenten Tempo, Hinterradantrieb hatte. Ein solcher Goliath GD 750 Pritschenwagen kostete, während der gesamten Produktionszeit, durchgängig DM 3600,00. Angetrieben wird das Dreiradfahrzeug von einem wassergekühlten Zweizylinderreihenzweitaktmotor, der aus einem Hubraum von 396 cm³ eine Leistung von 14 PS an die Hinterachse weiter gibt. Dieser, im Jahr 1952 erstmalig zugelassene Goliath GD 750 war, gemäß des alten Kennzeichens in der amerikanischen Besatzungszone Bayern zugelassen. Die ersten drei Ziffern 765 standen für die Stadt Nürnberg. Techno Classica Essen am 05.04.2024.
Goliath GD 750 "Hochpritsche", produziert von 1949 bis 1955. Vorgestellt wurde das Modell im Mai 1949 auf der Hannoveraner Export-Messe. Das Modell kam beim Fachpublikum gut an, da er im Gegensatz zu seinem Hauptkonkurrenten Tempo, Hinterradantrieb hatte. Ein solcher Goliath GD 750 Pritschenwagen kostete, während der gesamten Produktionszeit, durchgängig DM 3600,00. Angetrieben wird das Dreiradfahrzeug von einem wassergekühlten Zweizylinderreihenzweitaktmotor, der aus einem Hubraum von 396 cm³ eine Leistung von 14 PS an die Hinterachse weiter gibt. Dieser, im Jahr 1952 erstmalig zugelassene Goliath GD 750 war, gemäß des alten Kennzeichens in der amerikanischen Besatzungszone Bayern zugelassen. Die ersten drei Ziffern 765 standen für die Stadt Nürnberg. Techno Classica Essen am 05.04.2024.
Michael H.

Goliath GD750, Lieferwagen der Goliath-Werke GmbH Bremen, Baujahr 1954, Otto-Motor mit 461ccm und 15PS, Vmax.60Km/h, Nutzlast 750Kg, Auto&Uhrenwelt Schramberg, Jan. 2024
Goliath GD750, Lieferwagen der Goliath-Werke GmbH Bremen, Baujahr 1954, Otto-Motor mit 461ccm und 15PS, Vmax.60Km/h, Nutzlast 750Kg, Auto&Uhrenwelt Schramberg, Jan. 2024
rainer ullrich

=Goliath  Goli -Dreirad, Bauzeit 1955 - 1961, 2-Zyl., 465 ccm, 15 PS,  präsentiert vom Zylinderhaus in Bernkastel-Kues, 04-2023
=Goliath "Goli"-Dreirad, Bauzeit 1955 - 1961, 2-Zyl., 465 ccm, 15 PS, präsentiert vom Zylinderhaus in Bernkastel-Kues, 04-2023
Konrad Neumann

=Goliath  Goli -Dreirad, Bauzeit 1955 - 1961, 2-Zyl., 465 ccm, 15 PS, präsentiert vom Zylinderhaus in Bernkastel-Kues, 04-2023
=Goliath "Goli"-Dreirad, Bauzeit 1955 - 1961, 2-Zyl., 465 ccm, 15 PS, präsentiert vom Zylinderhaus in Bernkastel-Kues, 04-2023
Konrad Neumann





Weitere Bilder-Themen:



Statistik
 
Diese Webseite verwendet Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Sie können zwischen personalisierter und nicht-personalisierter Werbung wählen.
Mit der Nutzung dieser Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.