fahrzeugbilder.de
Hallo Gast, Sie sind nicht eingeloggt. Einloggen | Account anmelden 
Forum   Kontakt   Impressum

Maserati 3500 GTIS auch Sebring genannt, wartet vor dem Düsseldorfer Meilenwerk auf seine Restaurierung.

(ID 35886)



Maserati 3500 GTIS auch Sebring genannt, wartet vor dem Düsseldorfer Meilenwerk auf seine Restaurierung. Gebaut wurde der Sebring von 1964-1968.

Maserati 3500 GTIS auch Sebring genannt, wartet vor dem Düsseldorfer Meilenwerk auf seine Restaurierung. Gebaut wurde der Sebring von 1964-1968.

Michael H. 13.05.2010, 2375 Aufrufe, 0 Kommentare

0 Kommentare, Alle Kommentare
Kommentar verfassen
Heckansicht eines Maserati 3500 GTi aus dem Jahr 1963. Classic Remise Düsseldorf am 23.11.2021.
Heckansicht eines Maserati 3500 GTi aus dem Jahr 1963. Classic Remise Düsseldorf am 23.11.2021.
Michael H.

PKW Oldtimer / Maserati / 3500

47 1200x900 Px, 26.11.2021

Maserati 3500 GTi. Maserati war lange Zeit in der Öffentlichkeit nahezu unbekannt. Trotz vieler Rennerfolge sah man kaum ein Fahrzeug dieser Marke auf der Straße. Am 20. März 1957 wurde jedoch der Maserati 3500 GT auf dem Genfer Salon vorgestellt. Mit seiner von der Carrozzeria Touring/Milano gezeichneten Karosserie fand der Wagen beim Publikum und der Fachpresse sofort großen Anklang. Der gezeigte 3500´er stammt aus dem vorletzten Produktionsjahr 1963. Insgesamt wurden von 1957 bis 1964 genau 1972 Autos dieses Typs gebaut. Der Sechszylinderreihenmotor hat einen Hubraum von 3485 cm³ und leistet 220 PS. Die Höchstgeschwindigkeit gab die Marke aus Modena mit 215 km/h an. Classic Remise Düsseldorf am 23.11.2021.
Maserati 3500 GTi. Maserati war lange Zeit in der Öffentlichkeit nahezu unbekannt. Trotz vieler Rennerfolge sah man kaum ein Fahrzeug dieser Marke auf der Straße. Am 20. März 1957 wurde jedoch der Maserati 3500 GT auf dem Genfer Salon vorgestellt. Mit seiner von der Carrozzeria Touring/Milano gezeichneten Karosserie fand der Wagen beim Publikum und der Fachpresse sofort großen Anklang. Der gezeigte 3500´er stammt aus dem vorletzten Produktionsjahr 1963. Insgesamt wurden von 1957 bis 1964 genau 1972 Autos dieses Typs gebaut. Der Sechszylinderreihenmotor hat einen Hubraum von 3485 cm³ und leistet 220 PS. Die Höchstgeschwindigkeit gab die Marke aus Modena mit 215 km/h an. Classic Remise Düsseldorf am 23.11.2021.
Michael H.

PKW Oldtimer / Maserati / 3500

60 1200x900 Px, 26.11.2021

Heckansicht eines Maserati 3500GT Superleggera aus dem Jahr 1958. Classic Remise Düsseldorf am 28.09.2021.
Heckansicht eines Maserati 3500GT Superleggera aus dem Jahr 1958. Classic Remise Düsseldorf am 28.09.2021.
Michael H.

PKW Oldtimer / Maserati / 3500

46 1200x900 Px, 05.10.2021

Maserati 3500GT Superleggera im Farbton grigio albany metalizzato aus dem Jahr 1958.      
Der Maserati 3500 GT wurde im Jahr 1957 auf dem Genfer Autosalon vorgestellt. Bis zum Produktionsende im Jahr 1964 verließen ca. 2200 dieser eleganten, säulenlosen 2+2-Coupés die Werkshallen von Maserati. Die Leichtmetallkarosserie des 3500 GT wurde von Carrozzeria Touring/Milano entworfen und verwendete die Superleggera-Leichtbautechniken des Mailänder Unternehmens.Der Sechszylinderreihenmotor des 3500 GT war eine Weiterentwicklung des Motors, der für den Formel 1 Rennwagen Maserati Tipo 250F entwickelt wurde. Dieser Motor hat einen Hubraum von 3485 cm³ und leistet in der Vergaserversion 220 PS. Die ab 1961 produzierten 3500 GT waren dann schon mit einem Fünfganggetriebe vom deutschen Hersteller ZF ausgerüstet. Ab 1962 wurde das Auto dann der 3500GTi. Das  i  steht für eine englische Lucas-Kraftstoffeinspritzung. Dadurch erhöhte sich die Leistung auf 235 PS. Classic Remise Düsseldorf am 28.09.2021.
Maserati 3500GT Superleggera im Farbton grigio albany metalizzato aus dem Jahr 1958. Der Maserati 3500 GT wurde im Jahr 1957 auf dem Genfer Autosalon vorgestellt. Bis zum Produktionsende im Jahr 1964 verließen ca. 2200 dieser eleganten, säulenlosen 2+2-Coupés die Werkshallen von Maserati. Die Leichtmetallkarosserie des 3500 GT wurde von Carrozzeria Touring/Milano entworfen und verwendete die Superleggera-Leichtbautechniken des Mailänder Unternehmens.Der Sechszylinderreihenmotor des 3500 GT war eine Weiterentwicklung des Motors, der für den Formel 1 Rennwagen Maserati Tipo 250F entwickelt wurde. Dieser Motor hat einen Hubraum von 3485 cm³ und leistet in der Vergaserversion 220 PS. Die ab 1961 produzierten 3500 GT waren dann schon mit einem Fünfganggetriebe vom deutschen Hersteller ZF ausgerüstet. Ab 1962 wurde das Auto dann der 3500GTi. Das "i" steht für eine englische Lucas-Kraftstoffeinspritzung. Dadurch erhöhte sich die Leistung auf 235 PS. Classic Remise Düsseldorf am 28.09.2021.
Michael H.

PKW Oldtimer / Maserati / 3500

49 1200x900 Px, 05.10.2021





Weitere Bilder-Themen:



Statistik
 
Diese Webseite verwendet Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Sie können zwischen personalisierter und nicht-personalisierter Werbung wählen.
Mit der Nutzung dieser Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.