fahrzeugbilder.de
Hallo Gast, Sie sind nicht eingeloggt. Einloggen | Account anmelden 
Forum   Kontakt   Impressum

Rummelsburg Fotos

3 Bilder
Nextbike Berlin - die neuen Räder in Berlin verfügen über eine 3-Gang-Schaltung (Schimano Nexus), Scheibenbremsen - kein Rücktritt, LED-Beleuchtung und einen verstellbaren Sattel. Ab Früjahr 2017 wird das Netz in Berlin aufgebaut, erst dann sind die Räder ausleihbar. 12.12.2016, Bahnhof Lichtenberg, Berlin
Nextbike Berlin - die neuen Räder in Berlin verfügen über eine 3-Gang-Schaltung (Schimano Nexus), Scheibenbremsen - kein Rücktritt, LED-Beleuchtung und einen verstellbaren Sattel. Ab Früjahr 2017 wird das Netz in Berlin aufgebaut, erst dann sind die Räder ausleihbar. 12.12.2016, Bahnhof Lichtenberg, Berlin
Thomas Wendt

Fahrräder / Mieträder / Nextbike Berlin

243 1200x675 Px, 13.12.2016

Mieträder in Berlin. Der Berliner Senat hat die Zusammenarbeit mit dem bisherigen Anbieter Call-a-Bike (Deutsche Bahn) aufgekündigt und arbeitet künftig mit dem Leipziger Unternehmen nextbike zusammen, das sich in einer Ausschreibung behaupten konnte. nextbike will 5.000 Mieträder an 700 Stationen anbieten; das inzwischen eingestellte Call-a-Bike kam gerade mal auf 1.500 Räder an 150 Stationen.

Während im Winter 2016 / 2017 nun überhaupt kein Mietradsystem in Berlin existiert, wird es ab Frühjahr 2017 sogar zwei geben. Denn neben dem vom Senat geförderten nextbike kommt auch Call-a-Bike mit 3.500 Rädern wieder, allerdings nicht mehr stationsgebunden und unter dem Namen  Lidl-Bike .

Der neue Senat will verkehrspolitisch wieder stärker auf den Radverkehr eingehen, gleichzeitig wirbt eine Initiative aggressiv für einen Fahrrad-Volksentscheid, so dass wohl einige Änderungen auf den Straßen anstehen.

Im Bild zu sehen ist eine Verleihstation, die bisher nur für einen kleinen Kreis angemeldeter Testkunden nutzbar ist. Die Räder dürften dabei denen entsprechen, die ab dem nächsten Jahr zur Verfügung stehen - eine etwas genauere Beschreibung habe ich im vorherigen Bild geliefert.

12.12.2016, Bahnhof Lichtenberg, Berlin
Mieträder in Berlin. Der Berliner Senat hat die Zusammenarbeit mit dem bisherigen Anbieter Call-a-Bike (Deutsche Bahn) aufgekündigt und arbeitet künftig mit dem Leipziger Unternehmen nextbike zusammen, das sich in einer Ausschreibung behaupten konnte. nextbike will 5.000 Mieträder an 700 Stationen anbieten; das inzwischen eingestellte Call-a-Bike kam gerade mal auf 1.500 Räder an 150 Stationen. Während im Winter 2016 / 2017 nun überhaupt kein Mietradsystem in Berlin existiert, wird es ab Frühjahr 2017 sogar zwei geben. Denn neben dem vom Senat geförderten nextbike kommt auch Call-a-Bike mit 3.500 Rädern wieder, allerdings nicht mehr stationsgebunden und unter dem Namen "Lidl-Bike". Der neue Senat will verkehrspolitisch wieder stärker auf den Radverkehr eingehen, gleichzeitig wirbt eine Initiative aggressiv für einen Fahrrad-Volksentscheid, so dass wohl einige Änderungen auf den Straßen anstehen. Im Bild zu sehen ist eine Verleihstation, die bisher nur für einen kleinen Kreis angemeldeter Testkunden nutzbar ist. Die Räder dürften dabei denen entsprechen, die ab dem nächsten Jahr zur Verfügung stehen - eine etwas genauere Beschreibung habe ich im vorherigen Bild geliefert. 12.12.2016, Bahnhof Lichtenberg, Berlin
Thomas Wendt

Fahrräder / Mieträder / Nextbike Berlin

220 1200x997 Px, 13.12.2016

Linksabbiegen über den Gehweg? Die hier dargestellte Situation ist durchaus kurios. So gibt es seit 1997 keine allgemeine Radwegbenutzungspflicht mehr, Radwege sollen daher im Regelfall nicht benutzungspflichtig ausgeschildert werden. Hier hat man nach jahrelangem Streit mit dem Bezirk die Benutzungspflicht aufgehoben. Stattdessen kamen Schilder, die den bisherigen Radweg nun als Gehweg ausschildern, den Radfahrer mitbenutzen dürfen. Das indirekte Linksabbiegen mittels eigener Fahrradampel erfolgt hier also nun tatsächlich über den Gehweg, was extrem ungewöhnlich ist. Normalerweise sind die wahlfreien Radwege baulich angelegt, aber nicht gekennzeichnet, schon gar nicht mit Gehwegzeichen. Berlin, Köpenicker Chaussee Ecke Blockdammweg. 3.6.2013
Linksabbiegen über den Gehweg? Die hier dargestellte Situation ist durchaus kurios. So gibt es seit 1997 keine allgemeine Radwegbenutzungspflicht mehr, Radwege sollen daher im Regelfall nicht benutzungspflichtig ausgeschildert werden. Hier hat man nach jahrelangem Streit mit dem Bezirk die Benutzungspflicht aufgehoben. Stattdessen kamen Schilder, die den bisherigen Radweg nun als Gehweg ausschildern, den Radfahrer mitbenutzen dürfen. Das indirekte Linksabbiegen mittels eigener Fahrradampel erfolgt hier also nun tatsächlich über den Gehweg, was extrem ungewöhnlich ist. Normalerweise sind die wahlfreien Radwege baulich angelegt, aber nicht gekennzeichnet, schon gar nicht mit Gehwegzeichen. Berlin, Köpenicker Chaussee Ecke Blockdammweg. 3.6.2013
Thomas Wendt

Verkehrswege / Schilder / Lustige Verkehrszeichen

997 1024x768 Px, 03.06.2013





Weitere Bilder-Themen:



Statistik
 
Diese Webseite verwendet Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Sie können zwischen personalisierter und nicht-personalisierter Werbung wählen.
Mit der Nutzung dieser Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.