fahrzeugbilder.de
Hallo Gast, Sie sind nicht eingeloggt. Einloggen | Account anmelden 
Forum   Kontakt   Impressum

Heckansicht eines Jaguar SS100 aus dem Jahr 1938 mit einem Sonderaufbau.

(ID 191452)



Heckansicht eines Jaguar SS100 aus dem Jahr 1938 mit einem Sonderaufbau. Außengelände der Techno Classica Essen am 13.04.2023.

Heckansicht eines Jaguar SS100 aus dem Jahr 1938 mit einem Sonderaufbau. Außengelände der Techno Classica Essen am 13.04.2023.

Michael H. 01.05.2023, 35 Aufrufe, 0 Kommentare

0 Kommentare, Alle Kommentare
Kommentar verfassen
Jaguar SS100 aus dem Jahr 1938 mit einem Sonderaufbau. Angeblich ist dieser viertürige Jaguar SS100 mit verlängerter Karosserie auf Grund einer Bestellung des Maharadscha von Punjab entstanden. Der Maharadscha hat den SS100 wohl auf der London Motorshow des Jahres 1938 gesehen und sich ein solches, viertüriges Auto, als Sonderausführung bestellt. Aufgrund von internen Verzögerungen und dem Beginn von WW2 wurde das Auto aber angeblich nie fertig gestellt. Erst in den 1970´er Jahren vollendete eine britische Karosseriebaufirma dieses Vorhaben. Allerdings verbaute man bei Fertigstellung einen 4.2 Liter Sechszylindermotor von Jaguar. Anschließend wurde das Auto nach Frankreich verkauft. Außengelände der Techno Classica Essen am 13.04.2023.
Jaguar SS100 aus dem Jahr 1938 mit einem Sonderaufbau. Angeblich ist dieser viertürige Jaguar SS100 mit verlängerter Karosserie auf Grund einer Bestellung des Maharadscha von Punjab entstanden. Der Maharadscha hat den SS100 wohl auf der London Motorshow des Jahres 1938 gesehen und sich ein solches, viertüriges Auto, als Sonderausführung bestellt. Aufgrund von internen Verzögerungen und dem Beginn von WW2 wurde das Auto aber angeblich nie fertig gestellt. Erst in den 1970´er Jahren vollendete eine britische Karosseriebaufirma dieses Vorhaben. Allerdings verbaute man bei Fertigstellung einen 4.2 Liter Sechszylindermotor von Jaguar. Anschließend wurde das Auto nach Frankreich verkauft. Außengelände der Techno Classica Essen am 13.04.2023.
Michael H.

Heckansicht eines Jaguar SS100 aus dem Jahr 1938. Museum Sinsheim im Herbst 2018.
Heckansicht eines Jaguar SS100 aus dem Jahr 1938. Museum Sinsheim im Herbst 2018.
Michael H.

Jaguar SS100, gebaut von 1936 bis 1940. Bereits im September 1935 stellte die SS Cars Ltd. aus Coventry den SS100 vor. Die Zahlenangabe in der Typenbezeichnung weist auf die Höchstgeschwindigkeit von 100 mp/h hin. Außerdem trug dieses Modell als erster die Zusatzbezeichnung Jaguar, die nach WW2 zur neuen Firmenbezeichnung wurde. Bedingt durch WW2 entstanden bis 1940 ca. 350 Fahrzeuge dieses Typs. Der Sechszylinderreihenmotor hat einen Hubraum von 2663 cm³ und leistet 125 PS. Wie oben schon angedeutet, betrug die Höchstgeschwindigkeit 100 Meilen pro Stunde, also ca. 160 km/h. Museum Sinsheim im Herbst 2018.
Jaguar SS100, gebaut von 1936 bis 1940. Bereits im September 1935 stellte die SS Cars Ltd. aus Coventry den SS100 vor. Die Zahlenangabe in der Typenbezeichnung weist auf die Höchstgeschwindigkeit von 100 mp/h hin. Außerdem trug dieses Modell als erster die Zusatzbezeichnung Jaguar, die nach WW2 zur neuen Firmenbezeichnung wurde. Bedingt durch WW2 entstanden bis 1940 ca. 350 Fahrzeuge dieses Typs. Der Sechszylinderreihenmotor hat einen Hubraum von 2663 cm³ und leistet 125 PS. Wie oben schon angedeutet, betrug die Höchstgeschwindigkeit 100 Meilen pro Stunde, also ca. 160 km/h. Museum Sinsheim im Herbst 2018.
Michael H.

Heckansicht eines Jaguar XJ220. Classic Remise Düsseldorf am 12.07.2022.
Heckansicht eines Jaguar XJ220. Classic Remise Düsseldorf am 12.07.2022.
Michael H.





Weitere Bilder-Themen:



Statistik
 
Diese Webseite verwendet Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Sie können zwischen personalisierter und nicht-personalisierter Werbung wählen.
Mit der Nutzung dieser Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.