fahrzeugbilder.de
Hallo Gast, Sie sind nicht eingeloggt. Einloggen | Account anmelden 
Forum   Kontakt   Impressum

Motorrad D-Rad RO/4 aus dem Landkreis Havelland beim 11.

(ID 70408)



Motorrad D-Rad RO/4 aus dem Landkreis Havelland beim 11. Perleberger Oldtimer- und Militärfahrzeugtreffen, Flugplatz Perleberg [12.07.2009]

Motorrad D-Rad RO/4 aus dem Landkreis Havelland beim 11. Perleberger Oldtimer- und Militärfahrzeugtreffen, Flugplatz Perleberg [12.07.2009]

Manfred Hellmann 16.07.2012, 1510 Aufrufe, 0 Kommentare

EXIF: Datum 2009:07:12 10:09:05, Belichtungsdauer: 0.004 s (1/250) (1/250), Blende: f/4.0, ISO80, Brennweite: 7.30 (7300/1000)

0 Kommentare, Alle Kommentare
Kommentar verfassen
=D-Rad Ro/4 der Deutschen Kraftfahrzeugwerke Spandau, Bj. 1927, 496 ccm, 8-10 PS, ausgestellt bei Blech & Barock im Juli 2018 auf dem Gelände von Schloß Fasanerie bei Eichenzell
=D-Rad Ro/4 der Deutschen Kraftfahrzeugwerke Spandau, Bj. 1927, 496 ccm, 8-10 PS, ausgestellt bei Blech & Barock im Juli 2018 auf dem Gelände von Schloß Fasanerie bei Eichenzell
Konrad Neumann

D-Rad M23 der Deutschen Industriewerke Berlin Spandau aus dem Jahr 1923. Auch die Deutschen Industriewerke mußten nach dem 1. Weltkrieg ihre Produktpalette von Rüstungsgütern auf zivile Güter umstellen. Daher entschied man sich unter anderem auch für die Produktion von Motorrädern. Als erstes Modell erschien die M23 mit längsliegendem Boxermotor. Aufgrund thermischer Probleme war dieses Modell aber kein großer Verkaufserfolg. Der 
2-Zylinderboxermotor hat einen Hubraum von 393 cm³ und leistet 8 PS. Diese Motorleistung soll für einen Höchstgeschwindigkeit von 80 km/h gereicht haben. Motorradmuseum Ibbenbüren am 08.04.2017.
D-Rad M23 der Deutschen Industriewerke Berlin Spandau aus dem Jahr 1923. Auch die Deutschen Industriewerke mußten nach dem 1. Weltkrieg ihre Produktpalette von Rüstungsgütern auf zivile Güter umstellen. Daher entschied man sich unter anderem auch für die Produktion von Motorrädern. Als erstes Modell erschien die M23 mit längsliegendem Boxermotor. Aufgrund thermischer Probleme war dieses Modell aber kein großer Verkaufserfolg. Der 2-Zylinderboxermotor hat einen Hubraum von 393 cm³ und leistet 8 PS. Diese Motorleistung soll für einen Höchstgeschwindigkeit von 80 km/h gereicht haben. Motorradmuseum Ibbenbüren am 08.04.2017.
Michael H.

Motorräder Oldtimer / D-Rad / Alle

195 1200x675 Px, 08.06.2017

D-Rad R9 Luxus von 1928. D-Rad war eine Motorradmarke, die bei den Deutschen Industriewerken in Berlin-Spandau produziert wurde. Die R9 wurde von Oberingenieur Martin Stolle entwickelt und avancierte bald zum verkaufsmäßig erfolgreichsten 1-Zylinderviertaktmotorrad Deutschlands. Die Straßenlage war wegen der Blattfedergabel nicht so berauschend. Der Volksmund nannte die R9 bald darauf  Spandauer Springbock . Motorradmuseum Ibbenbüren am 08.04.2017.
D-Rad R9 Luxus von 1928. D-Rad war eine Motorradmarke, die bei den Deutschen Industriewerken in Berlin-Spandau produziert wurde. Die R9 wurde von Oberingenieur Martin Stolle entwickelt und avancierte bald zum verkaufsmäßig erfolgreichsten 1-Zylinderviertaktmotorrad Deutschlands. Die Straßenlage war wegen der Blattfedergabel nicht so berauschend. Der Volksmund nannte die R9 bald darauf "Spandauer Springbock". Motorradmuseum Ibbenbüren am 08.04.2017.
Michael H.

Motorräder Oldtimer / D-Rad / Alle

190 1200x675 Px, 07.06.2017

Motorrad D-Rad aus dem Landkreis Prignitz beim 11. Perleberger Oldtimer- und Militärfahrzeugtreffen, Flugplatz Perleberg [12.07.2009]
Motorrad D-Rad aus dem Landkreis Prignitz beim 11. Perleberger Oldtimer- und Militärfahrzeugtreffen, Flugplatz Perleberg [12.07.2009]
Manfred Hellmann





Weitere Bilder-Themen:



Statistik
 
Diese Webseite verwendet Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Sie können zwischen personalisierter und nicht-personalisierter Werbung wählen.
Mit der Nutzung dieser Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.