fahrzeugbilder.de
Hallo Gast, Sie sind nicht eingeloggt. Einloggen | Account anmelden 
Forum   Kontakt   Impressum

Am Wochenende des 16/17.

(ID 69344)



Am Wochenende des 16/17. Juni 2012 feierte die Freiwillige Feuerwehr Kronach ihr 150 jähriges Bestehen. Zu diesem Anlass veranstaltete die Feuerwehr eine Ausstellung mit alten Feuerwehr Fahrzeugen. Das Bild zeigt ein TLF 16/25 auf Mercedes Benz Fahrgestell mit Bachert Aufbau der FF Kronach aus dem Jahre 1979. Das Fahrzeug war bis 2011 in Dienst.

Am Wochenende des 16/17. Juni 2012 feierte die Freiwillige Feuerwehr Kronach ihr 150 jähriges Bestehen. Zu diesem Anlass veranstaltete die Feuerwehr eine Ausstellung mit alten Feuerwehr Fahrzeugen. Das Bild zeigt ein TLF 16/25 auf Mercedes Benz Fahrgestell mit Bachert Aufbau der FF Kronach aus dem Jahre 1979. Das Fahrzeug war bis 2011 in Dienst.

Ulrich Slovig http://www.miniworlds.de 22.06.2012, 1139 Aufrufe, 0 Kommentare

0 Kommentare, Alle Kommentare
Kommentar verfassen
OPEL-Blitz,(ehem.TLF-1000 der FF-Gaspoltshofen) Bj.1969, mit einem weiteren  Blitz ; anlässlich der Wadholz-Classic2023; 230723
OPEL-Blitz,(ehem.TLF-1000 der FF-Gaspoltshofen) Bj.1969, mit einem weiteren "Blitz"; anlässlich der Wadholz-Classic2023; 230723
JohannJ

Opel Blitz 3.6-36 6700A TLF 1700 aus dem Jahr 1941. Ab dem Jahr 1930 wurden bei Opel leichte Nutzfahrzeuge bis zu 3.0 Tonnen unter der Typenbezeichnung Blitz produziert. Ab dem Jahr 1940 gab es den Opel Blitz nur noch als Einheits-LKW unter der Bezeichnung 3,6-36 (3,6 Liter Hubraum und Radstand 3600 mm). Modelle mit Allradantrieb erhielten dann noch zusätzlich die Bezeichnung 6700A. In den ersten Jahren von WW2 bestand ein großer Mangel an Einsatzfahrzeugen. Auf der Basis des Allrad-Blitz entstand dieses TLF 1700. Der Wagen ist mit einer kombinierten Hoch- und Niederdruckpumpe der Firma Rosenbauer ausgestattet. Bis in die 1990´er Jahre gehörte dieser  Blitz  zur Werksfeuerwehr der BBU (B leiberger B ergwerks U nion). Der Sechszylinderreihenmotor hat einen Hubraum von 3626 cm³ und leistet zwischen 73 PS und 75 PS. Historama Ferlach/Kärnten am 16.08.2023.
Opel Blitz 3.6-36 6700A TLF 1700 aus dem Jahr 1941. Ab dem Jahr 1930 wurden bei Opel leichte Nutzfahrzeuge bis zu 3.0 Tonnen unter der Typenbezeichnung Blitz produziert. Ab dem Jahr 1940 gab es den Opel Blitz nur noch als Einheits-LKW unter der Bezeichnung 3,6-36 (3,6 Liter Hubraum und Radstand 3600 mm). Modelle mit Allradantrieb erhielten dann noch zusätzlich die Bezeichnung 6700A. In den ersten Jahren von WW2 bestand ein großer Mangel an Einsatzfahrzeugen. Auf der Basis des Allrad-Blitz entstand dieses TLF 1700. Der Wagen ist mit einer kombinierten Hoch- und Niederdruckpumpe der Firma Rosenbauer ausgestattet. Bis in die 1990´er Jahre gehörte dieser "Blitz" zur Werksfeuerwehr der BBU (B leiberger B ergwerks U nion). Der Sechszylinderreihenmotor hat einen Hubraum von 3626 cm³ und leistet zwischen 73 PS und 75 PS. Historama Ferlach/Kärnten am 16.08.2023.
Michael H.

Steyr 586 TLF 2000. Der Steyr 586 war das Nachfolgemodelle der bekannten Baureihen Steyr 380 und 480. Gleichzeitig war es das letzte Steyr-Modell mit Frontmotor und Haube. Im Gegensatz zu seinen Vorgängermodellen hatte er einen neu entwickelten Motor, eine leichtgängigere Lenkung und eine bessere Bremsanlage. In den 1950´er Jahren begann in ganz Österreich die Aufrüstung der örtlichen Feuerwehren. Die Firma Konrad Rosenbauer aus Linz und Leonding in Oberösterreich entwickelte in dieser Zeit etliche Aufbauten auf Steyr-Fahrgestellen. Der gezeigte Steyr 586 wurde 1963 an die Feuerwehr der Stadt Villach in Kärnten ausgeliefert. Der Sechszylinderreihendieselmotor hat einen Hubraum von 5976 cm³ und leistet 120 PS. Historama Ferlach/Kärnten am 16.08.2023.
Steyr 586 TLF 2000. Der Steyr 586 war das Nachfolgemodelle der bekannten Baureihen Steyr 380 und 480. Gleichzeitig war es das letzte Steyr-Modell mit Frontmotor und Haube. Im Gegensatz zu seinen Vorgängermodellen hatte er einen neu entwickelten Motor, eine leichtgängigere Lenkung und eine bessere Bremsanlage. In den 1950´er Jahren begann in ganz Österreich die Aufrüstung der örtlichen Feuerwehren. Die Firma Konrad Rosenbauer aus Linz und Leonding in Oberösterreich entwickelte in dieser Zeit etliche Aufbauten auf Steyr-Fahrgestellen. Der gezeigte Steyr 586 wurde 1963 an die Feuerwehr der Stadt Villach in Kärnten ausgeliefert. Der Sechszylinderreihendieselmotor hat einen Hubraum von 5976 cm³ und leistet 120 PS. Historama Ferlach/Kärnten am 16.08.2023.
Michael H.

STEYR-580A (Turbo,Allrad) als TLFA-2500-80 anlässlich der Wadholz-Classic2022; 220717
STEYR-580A (Turbo,Allrad) als TLFA-2500-80 anlässlich der Wadholz-Classic2022; 220717
JohannJ





Weitere Bilder-Themen:



Statistik
 
Diese Webseite verwendet Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Sie können zwischen personalisierter und nicht-personalisierter Werbung wählen.
Mit der Nutzung dieser Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.